INNERE BLUTUNGEN

02/10/2010

Rom und nackt. Emanuele und Stefano liegen auf einem weißen Laken. Emanueles Glied ruht auf beiden Handflächen, die Stefano auf dem Laken vor Emanuele ausgebreitet hat. Beide liegen auf der Seite, die Körper zu-, die Gesichter abgewandt. Es wird hell und dieses aufkommende Licht ist das einzige was sie bedeckt. Beide Stimmen haben einen schwachen Druck. Eine Stufe vor >leise<. Vom Betrachter aus rechts steht ein Rollstuhl.

S

Wenn er sich zusammenzieht, weiß ich das ich den Wahren sehe.

(kurze Pause, ein Ausatmen lang)

Emanuele Du bist schwach. So wundervoll schwach.

E

Ich kann nicht hinsehen, brauche die Nacht dazu.

Es ist schon zu viel für mich wenn Du es fühlst.

Ich mag sie nicht.

S

Wie lange noch? Geh doch!

Ich habe Dir ein Angebot gemacht, was Du auch hättest ablehnen können.

E

Bis es wieder dunkel wird. Ich hasse es ins Helle hinein zu ficken. Und dann auch noch Dich! So abgelichtet zu werden (hält inne)…aber selbst unter dem Laken ist mir zu heiß. Mir ist heiß.

S

Wir lassen keine Spur zurück, oder?

E

Ich wusste es. Was willst Du? (Emanuele dreht den Kopf und blickt nach oben)

S

Ich halte Deine Schwächen. Dabei sind Deine Worte aggressiv. Das ist ALLES. (haucht es)

E

Du siehst mich doch überhaupt nicht. Sie sieht mich auch nicht. Niemand.

Manchmal sieht mich nur irgendjemand.

S

Ich habe Gefallen an Deinen Fehlern gefunden, ich kann mich nicht mehr daran erinnern, dass es Fehler gewesen sein sollen. Weißt Du?

E

Mir ist heiß. Ich will auswandern. Ohne Sie!

S

Dein Schwanz ist jetzt trocken. Ohne Sie!

E

Was ist mit Dir? Hemmungen? Du hast Dich ja reizend um mich gekümmert

und hältst mich danach für schwach? Oder hast Du Mitleid?

Mir ist heiß, ich will rauchen.

S

(Dreht den Kopf nun ebenfalls und blickt an die Decke)

Ich will nicht das Du an mich denkst.

E

An Dich. Immer nur an Dich! (Dreht den Kopf wieder zur Seite)

S

An Dich. Du weißt das, Du weißt das ich so bin.

E

Ich weiß nichts, ich weiß nur das Du Dich immer so umsichtig gibst, Dich vorbereitest. Nichts unbeaufsichtigt lässt, sogar Dein Sperma kontrollierst. Mit Deinen Ananassäften und Mangosäften. Dein Sperma mild machst.

S

Ich trinke Apfelsaft, der macht es fruchtig.

E

Sieh mich an, ich liege hier und es ist mir scheißegal. Es ist 5 Uhr und ich muss in 5 Stunden zur Messe. Du weißt es. Du weißt das ich Dir keinen Gefallen getan habe.

S

Es ist schon 6 Uhr. Heute Nacht war Zeitverschiebung.

E

Woher willst Du das wissen?

S

Es war Zeitverschwendung.

E

Nein, wie spät es ist!? Liebe ist ein Angebot, welches Du auch ablehnen kannst.

S

Ich kann die Helligkeitsgrade lesen die ein Tag von sich gibt.

E

Hilf mir auf. Ich kann es nicht ohne Sie, kann es nicht ohne Dich.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: